Festtägliches Überessen

Mit Freunden teilen:

Es folgt ist eine Geschichte, die fast jedem von uns in den Feiertagen bekannt ist! Fest- und Feiertage sind in der Tat eine Zeit, die man mit Familie, Freunden oder Kollegen zu Hause, bei verschiedenen Feiern und auf Geschäftsevents verbringt. Und was macht man dann gerne: man isst (zu viel)! Alles schmeckt so lecker und es ist sehr schwierig, reichhaltigen Festtafeln zu widerstehen. Dann neigen wir dazu, übermäßig zu essen und zu trinken, was unserem Körper sicherlich nichts Gutes bringt. Übermäßige Nahrungs- und Getränkeaufnahme über mehrere Tage führt unweigerlich zu einer Zunahme des Körpergewichts und zu einer Belastung von Leber und Verdauungstrakt.

Die Weihnachtszeit weckt in uns den Wunsch, zu viel zu essen, lange zu sitzen und kalorienreiche Lebensmittel zu genießen. Studien haben gezeigt, dass die meisten Erwachsenen zwischen Mitte November und Januar 0,5 bis 1 kg zunehmen. Obwohl dies keine große Zahl ist, ist sie dennoch wichtig, da die meisten Menschen nach den Feiertagen die angesammelten Festtagskilo nicht wieder abnehmen. Und natürlich treten sehr schnell die Folgeerscheinungen ein, die solche Feiertagsgewohnheiten mit sich bringen.

Aus diesem Grund bringen wir nachfolgend einige Tipps, die Ihnen helfen können.

1. Achten Sie auf die Flüssigkeitszufuhr

Vergessen Sie nicht, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen – und zwar solche ohne Alkohol. Unser Körper braucht nämlich Wasser für normale körperliche und geistige Funktionen. Darüber hinaus ist das Trinken von Wasser eine großartige Möglichkeit, das Körpergewicht zu kontrollieren. Wenn Sie vor einer Mahlzeit ein Glas Wasser trinken, werden Sie sich voller fühlen und das wird Sie auch davon abhalten, zu viele zuckerhaltige oder alkoholische Getränke zu trinken.

2. Verbringen Sie die Zeit aktiv mit Familie und Freunden

Sitzende Aktivitäten wie Fernsehen sind für viele Familien eine Feiertagstradition. Inaktivität trägt zur Gewichtszunahme bei, insbesondere wenn sie von übermäßigem Essen begleitet wird. Körperliche Aktivität mit Familie und Freunden kann für die Gewichtskontrolle sehr vorteilhaft sein. Selbst eine einfache Aktivität wie ein Familienspaziergang kann viel bewirken.

3. Die Portionsgröße zählt

Während der Festtage überfüllen wir unseren Teller gerne reichlich mit Essen. Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die größere Portionen essen, leichter an Gewicht zunehmen als diejenigen, die kleinere Portionen zu sich nehmen. Menschen neigen tatsächlich dazu, mehr zu essen, wenn sie einen großen Teller benutzen. Der einfachste Weg, dies zu vermeiden, besteht darin, die Portionsgrößen zu kontrollieren oder kleinere Teller zu verwenden.

4. Bewusst und in Ruhe gekaut ist halb verdaut

In den Ferien sind viele von uns oft in Eile, was einer der Gründe ist, warum wir nicht auf die Signale von Sättigung oder Völlegefühl im Magen achten. Wenn Sie dem vorbeugen wollen, essen Sie bewusst, langsam und kauen Sie gut, denn so erkennen Sie leichter Sättigungssignale und nehmen weniger Kalorien in den Körper auf. Es kann helfen, ein paar Mal tief durchzuatmen, bevor Sie mit dem Essen beginnen. Auf diese Weise werden Sie sich leichter entspannen und auf den Teller konzentrieren können, anstatt über die Liste der Aufgaben nachzudenken, die noch auf Sie warten.

5. Ein gesunder Schlaf ist wichtig

Auch Schlafmangel, der während der Feiertage üblich ist, kann zu Gewichtszunahme führen. Menschen, die nicht genug Schlaf bekommen, haben eher Hunger, nehmen mehr Kalorien in ihren Körper auf und bewegen sich weniger. In ihnen kann der Spiegel der Hungerhormone ansteigen, was schließlich zu einer höheren Kalorienaufnahme im Körper führt.

Darüber hinaus ist unregelmäßiger Schlaf auch mit einem langsameren Stoffwechsel verbunden. Ursache können Veränderungen im circadianen Rhythmus sein – der biologischen Uhr, die viele Körperfunktionen reguliert.

6. Kontrollieren Sie Ihren Stresspegel

Die Feiertagszeit ist eine Zeit der Freude, kann aber gleichzeitig auch sehr stressig sein. Oft ist es schwierig, die eigene Zeit gut einzuteilen und alles termingerecht zu erledigen, beginnend mit Arbeits- und Haushaltspflichten über Geschäftsfeiern bis hin zum Kauf von Geschenken und der Dekoration des Hauses. Unter Stress neigen viele Menschen dazu, einen hohen Cortisolspiegel zu haben. Dies ist ein Hormon, das als Reaktion auf Stress freigesetzt wird. Chronisch hohe Cortisolspiegel können zu Gewichtszunahme führen.

Ein stressiger Lebensstil kann auch den Heißhunger auf Lebensmittel ohne Nährwert verursachen.

Deshalb ist es wichtig, den eigenen Stresspegel im Allgemeinen zu kontrollieren, besonders während der Feiertage, wenn man möglicherweise von zu vielen Verpflichtungen belastet ist und wenn an jeder Ecke „ungesundes“ Essen wartet.

7. Nehmen Sie mehr Eiweiß in Ihre Mahlzeiten auf

Feiertagsmahlzeiten sind normalerweise reich an Kohlenhydraten und man kann sehr leicht zu zu viel greifen. Wenn man jedoch jeder Mahlzeit Eiweiß zufügt, fördert man das Sättigungsgefühl, was ein nützlicher Weg sein kann, um das Körpergewicht zu halten. Der Verzehr von Eiweiß kann den Spiegel der appetitzügelnden Hormone erhöhen.

Gute Proteinquellen sind Fleisch, Fisch und Joghurt sowie einige pflanzliche Lebensmittel wie Bohnen und Quinoa.

8. Konzentrieren Sie sich auf Ballaststoffe

Ballaststoffe sind ein weiterer wichtiger Nährstoff, der das Sättigungsgefühl fördert. Einige Untersuchungen zeigen, dass eine erhöhte Aufnahme von Ballaststoffen die Gesamtkalorienaufnahme reduzieren kann, was wiederum eine Gewichtszunahme während der Feiertage verhindern kann. Leider sind gängige Feiertagsgerichte oft sehr arm an Ballaststoffen. Essen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Nüsse und Samen.

9. Essen Sie weniger beim Kochen

In den Feiertagen verbringen wir auch viel Zeit damit, leckere Mahlzeiten zuzubereiten. So ist es nicht verwunderlich, dass dies zu einer Gewichtszunahme führen kann, denn während wir eine Mahlzeit zubereiten, kosten wir sie oft. Abschmecken ist wichtig, vor allem wenn man für andere kocht, so viel ist klar – aber ein kleiner Bissen ist mehr als genug. Idealerweise sollte man satt kochen, denn mit einem hungrigen Magen übertreibt man es viel leichter beim Kosten.

10. Trinken Sie 0,5 l Rogska Donat Mg am Tag

Die Feiertage verbringen wir zu Hause, mit einem reichhaltig gefüllten Tisch und gutem Essen, vielen süßen und salzigen Leckereien, mit viel Spaß und Freude. So soll es auch sein. Übermäßiges Essen kann jedoch schnell zu Verdauungsproblemen führen. Beugen Sie dem auf natürliche Weise vor: indem Sie Rogaska Donat Mg mit einer einzigartigen Mineralstoffzusammensetzung trinken. Bereits 0,5 l pro Tag fördern klinisch erwiesen die Verdauung.

Die Trinkweise von Rogaska Donat Mg zur Vorbeugung

Menge
Temperatur
Trinkweise
Morgens auf nüchternen magen
0,2 – 0,3 Liter
Zimmertemperatur
langsam
Vor dem mittagessen
0,1 Liter
Zimmertemperatur
langsam
Vor dem abendessen
0,1 – 0,2 Liter
Zimmertemperatur
langsam

Haben Sie sich
für dieses Trinkregime entschieden?

Laden Sie die App herunter, die sicherstellen wird, dass Sie nie vergessen, Rogaska Donat Mg auf die von Ihnen ausgewählte Art und Weise zu trinken.

Haben Sie sich
für dieses Trinkregime entschieden?

Laden Sie die App herunter, die sicherstellen wird, dass Sie nie vergessen, Rogaska Donat Mg auf die von Ihnen ausgewählte Art und Weise zu trinken.

Kapitel wählen:

Couscous mit Gemüse und Kichererbsen

    Kostenlose Handbuch

    Regulieren Sie Ihre Verdauung und verbessern Sie Ihre
    Essgewohnheiten mit dem kostenlosen Handbuch
    In 6 Tagen zur besseren Verdauung.

    Sie können das kostenlose Handbuch hier herunterladen: