Was verursacht Unterleibschmerzen und wie behandelt man sie?

Mit Freunden teilen:

Im Allgemeinen spürt man Unterleibschmerzen im Bereich unterhalb des Bauchnabels und sie können sich deutlich negativ auf das alltägliche Leben auswirken. Manche können sich bei Unterleibschmerzen überhaupt nicht bewegen. Da sie sich auf verschiedene Gewebe und Organe in diesem Teil Ihres Körpers beziehen können, ist es nicht einfach, Gründe für ständige Schmerzen und Beschwerden zu finden.

Dieser Artikel untersucht einige der häufigsten Ursachen von Unterleibschmerzen und bietet einige Tipps zu ihrer Behandlung, die Ihnen hoffentlich das Leben erleichtern werden.

Ursachen von Unterleibschmerzen

Verschiedene Zustände können Schmerzen im Unterleib verursachen. Zu den häufigsten und geläufigsten Übeltätern gehören:

Verstopfung:

Verstopfung (oder medizinisch Obstipation) ist eine der am leichtesten zu diagnostizierenden Ursachen für Bauchschmerzen und tritt häufig zusammen mit Übelkeit, Blähungen und ähnlichen Symptomen auf. Man kann im ganzen Bauch Schmerzen fühlen oder es können Schmerzen nur auf der linken Seite des Bauches erscheinen, wo der Dickdarm zum Rektum absteigt.

Die Frau sitzt auf der Toilette und hält sich an ihrem Bauch fest, weil sie geschlossen ist.

Reizdarmsyndrom (IBS):

Schmerzen und Krämpfe im Unterleibbereich sind zwei der Hauptsymptome des Reizdarmsyndroms (IBS), das gewöhnlich durch eine Überempfindlichkeit des Darms verursacht wird. Schmerzen können überall im Unterleib zu spüren sein und zu Blähungen führen, die die Beschwerden weiter verstärken.

Kreuzschmerzen (Rückenschmerzen):

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Rückenschmerzen durch Unterleibschmerzen verursacht werden können.

Schmerzen, die vom Rücken ausgehen und entstehen, können tatsächlich im Unterleib als „Referenzschmerz“ gefühlt werden. Dies macht es noch schwieriger, die richtige Ursache für Ihre Schmerzen zu finden, da Sie eventuell fälschlicherweise denken, dass sie direkt von dort kommen, wo Sie sie fühlen.

Stress:

Bauchschmerzen sind nicht immer mit körperlichen Problemen verbunden. Menschen mit viel Stress im Leben sind oft mit Unterleibschmerzen und anderen Symptomen konfrontiert. Falls Sie sich also gefragt haben, ob Angstgefühle Schmerzen im Unterbauch verursachen können, ist die Antwort definitiv ja. Wenn Sie unter Stress stehen, schüttet Ihr Körper mehr Cortisol in den Blutkreislauf aus, was auch Bauchschmerzen verursachen kann.

Die oben genannten Gründe sind einige der häufigsten. Es gibt jedoch auch einige Probleme, die typisch für Männer und Frauen sind und Unbehagen bereiten können.

Was verursacht Unterleibschmerzen bei Frauen?

Die Ursachen für Unterleib- und Rückenschmerzen bei Frauen können mit der Regel zusammenhängen, insbesondere mit schweren Menstruationsbeschwerden, die als Dysmenorrhoe bezeichnet werden. Diese Schmerzen treten normalerweise nach Beginn der Regel auf und dauern normalerweise weniger als drei Tage. Es ist jedoch immer eine gute Idee, nach möglichen zugrunde liegenden Problemen zu suchen, die diesen Zustand tatsächlich verursachen könnten.

Unter anderem können auch Endometriose oder eine Eileiterschwangerschaft für Bauchschmerzen verantwortlich sein. Letzteres kann besonders schmerzhaft sein, da das befruchtete Ei in Ihrem Eileiter eingeschlossen ist. Es ist auch ein gefährlicher Zustand, der lebensbedrohlich sein kann, weshalb es äußerst wichtig ist, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

In ihren Händen hält die Ärztin das Gleichnis vom Eileiter, wo Endometriose zu beobachten ist.

Was kann die Ursache für Unterleibschmerzen bei Männern sein?

Männer können auch unter einigen männerspezifischen Problemen leiden, die zu Unterleibschmerzen führen. Zum einen ist es üblich, dass Hodenschmerzen tief im Bauch, zentral oder nur auf einer Seite zu spüren sind. Dies kann auf eine Entzündung oder Infektion zurückzuführen sein.

Zum anderen können Schmerzen aber auch mit der Prostata in Verbindung gebracht werden. Wenn sich die Prostata entzündet oder infiziert, kann dies zu einer Erkrankung namens Prostatitis führen, die Schmerzen in den Genitalien sowie im Unterbauch auslöst. Unbehandelt können einige Arten von Prostatitis eine Verschlechterung der Infektion oder andere Gesundheitsprobleme verursachen, weshalb es wichtig ist, auf Veränderungen zu achten, die eine ärztliche Behandlung erfordern würden.

Wann sollte ich mir bei Unterleibschmerzen Sorgen machen?

Viele Arten von Magenschmerzen, die mit Verdauung, Blähungen oder Darmwinden verbunden sind, können sicher zu Hause behandelt werden. Wenn Ihr Unterleib jedoch stark schmerzt oder Sie das Gefühl haben, dass der Schmerz tagelang nicht nachlässt, bedeutet dies, dass möglicherweise ein ernsterer Grund für Unterleibschmerzen vorliegt, der so schnell wie möglich erkannt und behandelt werden sollte.

Ursachen für starke Bauchschmerzen können Organrisse, Gallen- oder Nierensteine ​​und eine Niereninfektion sein, die unbehandelt zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zum Nierenversagen verleiten kann.

Wenn Ihre Unterleibschmerzen so unerträglich sind, dass sie Ihr tägliches Leben beeinträchtigen, oder wenn Sie unter chronischen Schmerzen leiden, ist dies eine weitere Warnung, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen sollten, da die Ursache schwerwiegender sein könnte.

Der Mann klammert sich an seinen Unterbauch / Hoden, weil es weh tut, weil er eine Prostata hat.

Wie können Schmerzen im Unterleib gelindert und geschwächt werden?

Wenn Sie glauben, dass Ihre Schmerzen mit Blähungen, der Regel, Verdauung oder ähnlichen Problemen zusammenhängen, die keinen dringenden medizinischen Eingriff erfordern, finden Sie hier einige Tipps, die Ihnen bei der Behandlung von Unterleibschmerzen helfen sollten:

1 Körperliche Bewegung und Übungen

Eine der möglichen Ursachen für Bauchschmerzen sind Blähungen, die durch körperliche Betätigung gelindert werden können. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nicht bereit für etwas sind, was größere Anstrengungen erfordert, denn selbst ein kurzer Spaziergang nach dem Mittagessen sollte helfen, die mit Blähungen verbundenen Beschwerden zu lindern und Ihr Verdauungssystem anzuregen.

2 Hydrieren Sie den Körper

Besonders wenn Unterleibschmerzen mit Verstopfung einhergehen, ist es äußerst wichtig, gut hydriert zu bleiben. Dehydrierung kann zu Krämpfen und Sodbrennen führen, da Ihr Magen keine Verdauungssäure produzieren kann. Wenn Sie zwei Fliegen mit einem Schlag treffen wollen, trinken Sie Donat und nutzen Sie seine einzigartige Mineralstoffkombination, um die Verdauung erfolgreich anzukurbeln und das Beste für Ihr Wohlbefinden zu tun.

Athletin in sitzender Position, neben ihr eine Flasche Donat-Mineralwasser.

3 Heizkissen / warme Kompressen

Um Bauchschmerzen zu lindern, können Sie einen Heizkissen oder warme Kompressen auf den Bauchbereich auflegen, besonders wenn Sie Regelbeschwerden haben. Die Wärmetherapie entspannt die Muskeln Ihrer Gebärmutter und erhöht die Durchblutung.

4 Vermeiden Sie Koffein und Alkohol

Wenn Sie unter Bauchschmerzen leiden, sollten Sie Ihren Kaffee- und Alkoholkonsum reduzieren, da sie die Schmerzen verschlimmern können, indem sie die Magensäure erhöhen und die Verdauung verlangsamen. Entscheiden Sie sich lieber für pflanzliche Getränke und Präparate, die Ihren Magen beruhigen.

5 Probieren Sie Medikamente aus

Wenn Sie an Sodbrennen leiden und es scheint, dass andere natürliche Heilmittel nicht wirken, versuchen Sie es mit rezeptfreien Antazida, die helfen sollten, einige Arten von Schmerzen zu lindern. Bei Bauchschmerzen, die nicht mit saurem Reflux zusammenhängen, können Sie auch leichte Schmerzmittel ausprobieren. Sie sollten jedoch immer die richtige Dosis überprüfen und entzündungshemmende Medikamente vermeiden, die einige Arten von Bauchschmerzen sogar verschlimmern können.

Fazit

Es gibt eine Reihe verschiedener Ursachen für Unterleibschmerzen, die von weniger stark bis weitaus schwerwiegenden reichen. Wenn Ihre Schmerzen höchstwahrscheinlich auf einen ungesunden Lebensstil oder eine vorübergehende Krankheit zurückzuführen sind, können Sie mit den Tipps in diesem Artikel solche Unbehagen schneller loswerden. Wenn die Schmerzen jedoch anhalten, empfehlen wir Ihnen, dies mit Ihrem Arzt zu besprechen, der die genaue Ursache des Problems feststellen und die richtige Behandlung oder Vorgehensweise verschreiben wird.

Wenn Sie jedoch unter Regelbeschwerden oder -schmerzen leiden, deren Ursache Ihnen bekannt ist, sollten die zuvor genannten Tipps Ihnen helfen, den gesamten Prozess zu beschleunigen und Sie erfolgreich aus dem Bett zu bekommen.

Kapitel wählen:

Sodbrennen morgens nach dem Aufstehen? Jetzt nicht mehr!

    Kostenlose Handbuch

    Regulieren Sie Ihre Verdauung und verbessern Sie Ihre
    Essgewohnheiten mit dem kostenlosen Handbuch
    In 6 Tagen zur besseren Verdauung.

    Sie können das kostenlose Handbuch hier herunterladen: